MOVE'N TEACH Tanzpädagogische Qualifizierung

MOVE'N TEACH ist das Bildungsangebot für darstellende Künstler*innen mit Schwerpunkt auf der Vermittlung künstlerisch-tänzerischer Bewegung. Es bietet die Möglichkeit einer umfassenden Auseinandersetzung mit dem Feld der Bewegungspädagogik, dem eigenen Lehrkörper und einem ganzheitlichen Zugang zu dem Genre Tanz.
Das vielfältige Curriculum bringt Kunstschaffende mit unterschiedlichen künstlerischen und persönlichen Hintergründen zusammen und fördert das gestalterische Potenzial in pädagogischen und künstlerischen Prozessen.
 
Ziel dieser Qualifizierung ist die Ausbildung von verantwortungsvollen und reflektierten Lehrpersönlichkeiten, die den Anforderungen zeitgemäßer Bewegungsvermittlung auf hohem künstlerischen Niveau und in vielfältigen Berufsfeldern gerecht werden, sich der Möglichkeiten und Gewichtung ihrer späteren Tätigkeit bewusst sind und somit nachhaltig ihr Berufsleben gestalten können.
 
Absolvent*innen von MOVE'N TEACH erfüllen die Voraussetzungen für die Entwicklung, Durchführung und Leitung von interdisziplinären, kunstpädagogischen Projekten unter Berücksichtigung integrativer Aspekte. Sie können fachlich fundierten und körpergerechten Unterricht für diverse Ziel- und Altersgruppen eigenständig oder im Team entwickeln, vermitteln und durchführen. Der Unterricht wird im Hinblick auf individuelle Erfahrung und Förderung gestaltet, statt auf Imitation aufzubauen.
Somit leisten sie mittels der Künstlerischen Bewegung wichtige gesellschaftspolitische, soziale und gesundheitsfördernde Beiträge in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung.
 
Fakten
  • September 2020 bis Oktober 2021
  • Vollzeit, Montag bis Freitag, zuzüglich Proben, Hospitation und Selbstlernzeit.
  • Tägliches, wechselndes Training in den vier großen Stilen Zeitgenössischer Tanz, Klassischer Tanz, Urban Dance und Jazz/Show, verschiedene somatische Körpertechniken sowie in Artistik oder Pantomime
  • pädagogische Spezialisierungen in mindestens einem bestimmten Gebiet der künstlerischen Bewegung
  • Zielgruppenspezifische Seminare
  • Methodik, Didaktik, Medizin, Projektmanagement uvm.
  • Lehrproben und Reflexion mit erfahrenen Dozent*innen
  • Hospitationen in verschiedenen Institutionen
  • Projektarbeit mit Werkstatt-Aufführungen am Ende der Fortbildung
  • Trainingssprache ist deutsch und englisch / theoretische Seminare vorwiegend in deutsch
  • Unterstützung bei der weiteren Planung des künstlerischen Weges (Bewerbungsunterlagen, Beratung für Förderungen...)
Finanzierung:
1. Es kann ein Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit/ Jobcenter beantragt werden (Maßnahmenummer wird erteilt). Hierbei übernimmt das Amt die Kosten der Weiterbildung.
2. als Teilfinanzierung über die Bildungsprämie – Infos: https://www.bildungspraemie.info
3. als Selbstzahler/ Selbstzahlerinnen (Kosten auf Anfrage) 
 
Was
Die Teilnehmenden werden in den Kernkompetenzen der Tanz- und Bewegungspädagogik ausgebildet. Parallel dazu werden ihre überfachlichen Kompetenzen in den Bereichen Inszenierung und Musik geschult und das technische Können durch regelmäßiges Training erhalten und erweitert. Hospitationen, Lehrproben und künstlerische Projektarbeiten unterstützen den Praxisbezug und den Übergang ins Berufsleben. Netzwerkbildung und Seminare mit überfachlichen Themen, wie rechtliche Fragen, Versicherungsfragen und Projektgestaltung bereiten auf eine mögliche Existenzgründung und Freiberuflichkeit vor.
 
Inhalt
MOVE'N TEACH setzt sich aus praktischen und theoretischen Seminaren zu den Themen der Tanz- und Bewegungspädagogik zusammen. Nach dem Prinzip der Wechselwirkung von Praxis und Theorie sind diese Unterrichtsformen jedoch nicht strikt getrennt, sondern beeinflussen sich gegenseitig. Die Unterrichtsdramaturgie bietet Körper und Stimme ein gesundes Gleichgewicht von Aktivität und Ruhephasen und bereitet die Teilnehmenden gleichzeitig optimal auf die körperlich fordernde Tätigkeit als Pädagoge*innen im Bereich der Künstlerischen Bewegung vor. Eigenständiges Arbeiten (theoretisch und/oder praktisch) sowie private Zeitgestaltung bekommen genügend Raum.
 
Tägliches Bewegungstraining dient dem Erhalt und der Erweiterung des tänzerischen Könnens (täglich wechselnd in den Stilen Zeitgenössischer Tanz, Klassischer Tanz, Urban Dance, Jazz/Show, Körpertechniken + Blocktraining in verschiedenen Bereichen der Akrobatik und Pantomime).
 
Lehrproben dienen der Erprobung der entwickelten tanzpädagogischen Fertigkeiten und dem Erwerb und der Festigung von Unterrichtspraxis. Durch den geschützten Rahmen der Weiterbildung sollen die Teilnehmenden angeregt werden, Neues auszuprobieren und Fehler als Möglichkeit des Lernens zu erkennen, zu reflektieren und zu analysieren. Die Lehrveranstaltungen dieses Moduls stehen in enger inhaltlicher Verbindung mit den Seminaren Methodik und Didaktik. Dabei sollen die Teilnehmenden die inhaltlichen Querverbindungen zu den Inhalten der anderen Seminare erkennen und reflektieren lernen.
 
Hospitationen finden in externen Institutionen sowie bei den Kooperationspartnern der einzelnen stilistischen Bereiche statt und dienen dem Kennenlernen, Vergleichen und Reflektieren von unterschiedlichen Methoden und Modellen der Tanzvermittlung. Weiterhin unterstützen die Hospitationen die Teilnehmenden bei der Findung der eigenen Lehrpersönlichkeit und bei der Entwicklung von Unterrichtskonzepten.
Eine gemeinsame Projektarbeit mit drei Werkstatt-Aufführungen beendet das Bildungsangebot.
 
Aufbau 
MOVE'N TEACH teilt sich in 3 Qualifizierungsabschnitte:
Qualifizierungsabschnitt 1: Grundlagenkompetenzen
Der erste Abschnitt der Qualifizierung dient der Etablierung und Festigung von grundlegenden Kenntnissen und Fertigkeiten der Bewegungsvermittlung.
Themen werden sein: Methodik, Didaktik/Lehrproben, Bewegungsimprovisation, Komposition, Interdisziplinäres Gestalten, Improvisation und Gestaltung, Dramaturgie, Tanzmedizinische Aspekte, Tanzpsychologische Aspekte / Entwicklungspsychologie, Psychomotorik, Stimmtraining, Laban/Bartenieff Bewegungsstudien, Körperbewusstheitstechniken, Rhythmik/ Bodypercussion, Musikgeschichte, Musikalische Strukturen, Fragen der Korrepetition, Instrument, Ton, Produktion und Management, Tanzgeschichte, Zirkusgeschichte, Theatergeschichte, Geschichte der Pantomime.
Qualifizierungsabschnitt 2: Spezialisierung
Im zweiten Abschnitt der Qualifizierung hat neben der Erweiterung des persönlichen Potentials und weiterführenden Kenntnissen zur Altersspezifizierung eine stilistische Spezialisierung zentralen Stellenwert.
Spezialisierungsmöglichkeiten: altersgruppenspezifisch (Frühpädagogik, Grundschule, Jugend, Senioren) und stilistisch (Klassischer Tanz, Zeitgenössischer Tanz, Urban Dance, Jazz/Show, Artistik (Boden, Luft, Jonglage, Balance), Pantomime).
Qualifizierungsabschnitt 3 : Prüfung, Leistungsnachweise und Projektarbeit
Im letzten Abschnitt der Qualifizierung wird Wissen und Können in Praxis und Theorie geprüft und durch ein Zertifikat bestätigt. Eine gemeinsame Projektarbeit mit drei Werkstatt-Aufführungen beendet das Bildungsangebot.
 
Zertifizierung
Das Bildungsangebot „MOVE'N TEACH – Tanzpädagogische Qualifizierung“ schließt mit dem Zertifikat des Bildungsträgers „Europäisches Bildungswerk für Beruf und Gesellschaft Berlin“ und SENECA INTENSIV - Bildungsprogramme für künstlerische Bewegung ab. Maßnahmezertifizierung nach AZAV.
 
Wer
Die Qualifizierung ist ausgelegt für Darstellende Künstler*innen (Tanz, Artistik, Musical und Musiktheater, Pantomime, Schauspiel), die in ihrer Sparte mit künstlerischer Bewegung verantwortungsbewusst unterrichten wollen.
Es gibt vielfältige Arbeitsfelder in Angestelltenverhältnissen sowie auf freiberuflicher Basis: im Bereich der Frühpädagogik (Kita, Vorschule), Schule, Hochschulbereich und Akademie, kulturellen Bildungseinrichtungen (Jugendeinrichtungen, Musikschulen etc.), Unterrichtstätigkeit im Rahmen von Weiterbildungen für Lehrende und weiteren Berufsgruppen, die mit den Mitteln von Tanz und Bewegung arbeiten, Sporteinrichtungen, Museumstheater, Kompanien, Tanzensembles und -studios, Sommerakademien, Betreuungseinrichtungen für Senior*innen, Tanztraining an Schauspiel- und Opernhäusern, Bereich Tanz- und Kulturmanagement...
Hervorragende Dozenten und Choreographen unterstützen die Studierenden bei ihrer täglichen künstlerischen und pädagogischen Arbeit. Sie sind hochmotiviert, verfügen über langjährige pädagogische Erfahrungen und freuen sich auf eine konzentrierte Arbeit mit einer festen Gruppe.
 
Die Qualifizierung wird ausgeführt durch SENECA INTENSIV - Bidlungsprogramme für künstlerische Bewegung in Kooperation mit dem Europäisches Bildungswerk für Beruf und Gesellschaft Berlin, DIE ETAGE - Schule für die darstellenden und bildenden  Künste e.V.
 
Wo
an verschiedenen wichtigen Orten für Tanz in Berlin (DIE ETAGE, Flying Steps Academy, Staatliche Ballettschule Berlin, Trybestudio Berlin u.a.)
 
Aufnahmeverfahren
Schritt 1: Eigene Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen 
Mindestalter 18 Jahre (zu Beginn der Qualifizierung), künstlerische Ausbildung oder Tätigkeit in einem oder mehreren Bereichen der Darstellenden Kunst,  Deutschkenntnisse B1
 
Schritt 2: Bewerbung
tänzerischer/künstlerischer CV + kurzes Schreiben zu Interessensbegründung/ Motivation und Zielsetzung per Mail an kontakt@senecaintensiv.de senden
Daraufhin erfolgt die Einladung zur Aufnahmeprüfung (voraussichtlich 01/2020)
 
Schritt 3: Aufnahmeprüfung
In einem intensiven Trainingsteil werden bewegungstechnische sowie künstlerisch-kreative Fähigkeiten geprüft. Danach erfolgt eine Prüfung der pädagogischen Eignung. In einem zweiten Teil wird in Gruppen- und Einzelgesprächen der jeweilige Zielgedanke mit den Teilnehmenden besprochen. Die Bewerber*innen haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen sowie einen Eindruck des Bildungsanbieters zu bekommen.
Die Teilnahme an der Aufnahmeprüfung kostet 30€. Dieser Betrag wird bei Vertragsunterzeichnung in der ersten Rate der Qualifizierung verrechnet.
 
Bei Fragen, wendet Euch bitte an uns. Wir beraten Euch gern.